Erfahrungsbericht Orderbird

Orderbird ist eine App, die eine sehr gute und moderne Alternative zur klassischen Registrierkasse in der Gastronomie ist. Bereits ab 49 EUR pro Monat kannst du diese sehr umfangreiche Software nutzen, sofern du ein iPhone oder iPad besitzt. Android Geräte werden nicht unterstützt.

Was kann Orderbird?

Orderbird kann erstmal alles, was auch eine klassische Gastro Registrierkasse kann, jedoch mit dem Unterschied, dass alle Informationen viel besser dargestellt werden können und man mit Orderbird mobil ist.

Orderbird bildet deine Tischpläne im Lokal 1:1 nach , du kannst Tische in Parteien unterteilen, Speisen in Gänge aufteilen und durch verschieden Druckfunktionalitäten auf unterschiedliche Arten Bons drucken. Beispiel: Bestellte Getränke werden nur am Bardrucker als Gesamtbon gedruckt, während bestellte Speisen in der Küche auf dem Bondrucker als Einzelbon gedruckt werden.

Auch bezahlen ist mit Orderbird kein Problem. Erfasse Rabatte, splitte Rechnungen, erstellen normale Rechnungen oder einen richtigen Bewirtungsbeleg. Selbstverständlich können mit Orderbird auch Kartenzahlungen (EC, Kreditkarte) durchgeführt werden.

Die Vorteile

  • exzellente Darstellung aller wichtigen Informationen dank iPad / iPhone
  • Kellner können das Endgerät immer mit sich führen und können Bestellungen dadurch schneller verarbeiten
  • sehr viele umfangreiche Auswertungstools für die Geschäftsführung, die externe Auswertungen z.B. via Tabellenkalkulation überflüssig machen
  • problemloser Datentransfer an den Steuerberater

Die Nachteile

  • Orderbird benötigt eine permanente Internetverbindung
  • Bricht die Internetverbindung auf dem Endgerät ab, kann erstmal nicht mehr gearbeitet werden
  • Die notwendigen Endgeräte (iPhone & iPad) sind in der Anschaffung sehr teuer
  • Je nach baulichen Gegebenheiten am Einsatzort, muss das WLAN Netz umfangreich verstärkt bzw. modifiziert werden

Fazit

Orderbird ist eine moderne und gute Alternative zu einer klassischen Gastro Registrierkasse. Jedoch sollte sich jeder Gastronom darüber im Klaren sein, dass Anschaffungs- und monatliche Betriebskosten nicht gering sind. Gerade in kleineren Gastronomien stellt sich die Frage, ob die Kosten in einem ordentlichen Verhältnis zum Umsatz stehen.

Chris

Chris

Seit 1999 in der IT in den Bereichen Infrastruktur, Entwicklung und Beratung aktiv.
Zertifizierter Microsoft & Apple Spezialist.
Chris

Letzte Artikel von Chris (Alle anzeigen)