Wie schütze ich mich vor Cyber Attacken?

Noch nie fanden so viele Cyber Attacken statt, wie im ersten Halbjahr 2017. Erfahre wie du dich und deinen PC vor Viren, Würmern und Trojanern schützen kannst.

Wir leben immer mehr in der digitalen Welt. Wir besitzen Smartphones, PC’s, Tablets und verbringen immer Zeit in der digitalen Welt. Laut neusten Zahlen ist über 80% der gesamten Weltbevölkerung mittlerweile im Internet täglich unterwegs.

Wir informieren uns auf Webseiten, lesen Nachrichten via News Apps auf unseren Smartphones und selbst Bankgeschäfte erledigen immer mehr Menschen via Onlinebanking. Würde man heute das Internet weltweit abschalten, würde das öffentliche Leben erstmal an vielen Orten zum vollständigen Erliegen kommen.

Ja, die digitale Welt hat unseren Alltag in vielen Bereichen sehr zum positiven verändert. Leider birgt die digitale Welt auch zahlreiche Gefahren, die skrupellose, kriminelle Menschen für ihre Zwecke auszunutzen wissen.

Technischer Background

Jedes mit dem Internet verbundene Endgerät stellt für einen Hacker erstmal eine potenzielle Einladung da, um zu schauen, was sich auf dem Endgerät für Daten finden lassen. Man kann dies mit einer Wohnung / einem Haus vergleichen. Wir schützen unser Heim durch abschließbare Türen, doch jede Tür kann auch aufgebrochen werden. Ähnlich verhält es sich mit PCs, Smartphones und Tablets. Auch diese Geräte sind seitens der Hersteller durch das Betriebssystem, Firewalls sowie Virenschutz Programmen geschützt, doch dies bedeutet noch lange nicht, dass ein Hacker diese Sperrmechanismen nicht umgehen kann.

Was kann ich konkret tun, um mich zu schützen?

Anbei einige Punkte, womit du dich aktiv gegen Cyber Attacken und Hackerangriffen schützen kannst:

  1. Halt das Betriebssystem deines PCs, Macs, Smartphones, Tablets immer auf dem aktuellsten Stand und installiere die vom Hersteller regelmässig angebotenen Systemupdates.
  2. Hast du einen Windows PC, installiere auf jeden Fall eine Virenschutzsoftware. Die meiste Schadsoftware wird für Windows Betriebssysteme programmiert. Die mitgelieferten Boardmittel von Microsoft (z.B. MS Security Essential) sind jedoch vollkommen ausreichend und du musst nicht zwingend extra noch eine kostenpflichtige Software zusätzlich kaufen.
  3. Installiere immer die angebotenen Programm Updates deiner installierten Programmen / Apps. Viele Programme / Apps kommunizieren mittlerweile mit dem Internet und auch darüber können theoretisch Attacken erfolgen.
  4. Sei wachsam und klicke beim Surfen nicht alles an, was interessant klingt. Je bunter die blickenden Banner, je interessanter die Überschriften auf irgendwelchen Posts, umso kritischer solltest du sein.
  5. Sei stets skeptisch, wenn du im Social Media unterwegs bist. Gerade auf Facebook sollte man nicht alle Freundschaftsanfragen annehmen, die einem gestellt werden. Denk dran, dass du nur das siehst, was du sehen sollst. Ob das was du sieht auch der Realität entspricht, steht auf einem ganz anderen Blatt Papier.

Es gibt keinen 100%tigen Schutz vor Attacken, aber die oben genannten Punkte können deine Sicherheit schon stark erhöhen. Wer nun trotzdem noch Angst hat, dem kann ich nur dazu raten den Stecker zu ziehen und das Internet für sich abzuschalten.

Chris

Chris

Seit 1999 in der IT in den Bereichen Infrastruktur, Entwicklung und Beratung aktiv.
Zertifizierter Microsoft & Apple Spezialist.
Chris

Letzte Artikel von Chris (Alle anzeigen)